Prof. Dr. med. Thomas Frieling

Prof. Dr. med. Thomas Frieling

Direktor der Medizinische Klinik II Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie, Infektiologie, Neurogastroenterologie, Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin HELIOS Klinikum Krefeld Lutherplatz 40 47805 Krefeld Tel.: 02151-322707; Fax: 02151-322078 E-Mail: thomas.frieling@helios-kliniken.de

Beruflicher Werdegang:
1984 Beginn der klinischen und wissenschaftlichen Ausbildung an Der Klinik für Gastroenterologie, Direktor Prof. Dr. G. Strohmeyer, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
1988-1990 Research Fellow, Department of Physiology, The Ohio State University, College of Medicine; USA, (Prof. Dr. J.D. Wood, Prof. Dr. H.J. Cooke) (Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft)
1992 Anerkennung als Facharzt für Innere Medizin, Ärztekammer Nordrhein
1993 Habilitation mit Verleihung der Venia Legendi für das Fach Innere Medizin und Ernennung zum Privat-Dozenten, Medizinische Fakultät der Universität Düsseldorf Titel der Arbeit: “Untersuchungen über den submukösen Nervenplexus des Dickdarms”
1993-1995 Oberarzt der Klinik für Gastroenterologie (Prof. Dr. G. Strohmeyer), allgemeine Oberarzttätigkeit im Zentrum für Innere Medizin der Universitätskliniken in Düsseldorf
1994 Anerkennung des Schwerpunktes Gastroenterologie, Ärztekammer Nordrhein
1995 Oberarzt der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie (Prof. Dr. D. Häussinger) mit intermittierender Stellvertreterfunktion
1995 Ernennung zum Hochschuldozenten auf Zeit (C2)
1997 Fachkunde ”Sigmoido-Koloskopie”, Ärztekammer Nordrhein
1997 Fachkunde im ”Strahlenschutz”, Ärztekammer Nordrhein
1998 Fachkunde ”Internistische Röntgendiagnostik”, Ärztekammer Nordrhein
1998 Ruf und Annahme einer C3-Professur a.L. für das Fach Innere Medizin mit Schwerpunkt Neurogastroenterologie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
1998 Bestellung zum Stellvertreter des Direktors der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie, leitender Oberarzt, Personaloberarzt und verantwortlicher Budgetoberarzt
2000 Ruf und Annahme einer Stelle als Direktor der Klinik f. Gastroenterologie, Hepatologie, Neurogastroenterologie, Infektiologie, Hämatologie und Onkologie, Klinikum Krefeld
2000 Befugnis zur Weiterbildung Innere Medizin, Ärztekammer Nordrhein
2001 Ernennung zum außerplanmäßigem. Professor
2004 Gründung der Stiftung für Neurogastroenterologie
2006 „Fellow in Gastroenterology“ nach den Kriterien des European Board of Gastroenterology (EUMS)
2007 Erwerb der Teilgebietsbezeichnung „Proktologie“, Ärztekammer Nordrhein
2008 Erwerb der Teilgebietsbezeichnung „Palliativmedizin“, Ärztekammer Nordrhein
2009 Erwerb der Teilgebietsbezeichnung „Medikamentöse Tumortherapie“, Ärztekammer Nordrhein
2012 Befugnis zur Weiterbildung „Palliativmedizin“ Ärztekammer Nordrhein


Fortbildungen des Autors

Hier finden Sie die aktuellen Fortbildungen des Autors.

Registrierung

Registrieren Sie sich jetzt
in wenigen Schritten!

Jetzt registrieren!

Login für Fachkreise

Um Fortbildungen bearbeiten zu können, müssen Sie sich einloggen.

Bayerische Landesärztekammer Logo