PD. Dr. med. André Jakob

PD. Dr. med. André Jakob

PD. Dr. med. André Jakob, Klinikum der LMU München, Kinderkardiologie und pädiatrische Intensivmedizin, Marchioninistr. 15, 81377 München 

andre.jakob@med.uni-muenchen.de

Beruflicher Werdegang:  

Seit Mai 2016 Oberarzt Abteilung für Kinderkardiologie und pädiatrische Intensivmedizin, LMU
Leiter Herzkatheterlabor/IMC Station;  2006 - 2016 Weiterbildung Kinderheilkunde, Kinderkardiologie, Intensivmedizin Universitätsklinikum Freiburg 

Medizinstudium: 2001 - 2006, Klinik: Harvard Medical School (USA) (Stipendium)
Universitat Autònoma de Barcelona (Spanien),
Univesidad de Cantabria (Spanien) (Stipendium)
TU-Dresden
1999 - 2001; Vorklinik: Universität Rostock 

Habilitation: Dez. 2020, Titel: Das Kawasaki-Syndrom: Von der Epidemiologie bis zum Langzeit-
Outcome in Deutschland 

Promotion
2003 - 2006: Promotionsarbeit TU Dresden: New aspects in the clinical diagnosis of otosclerosis
using laser Doppler vibrometry. Note: summa com laude 

Mitgliedschaften:
Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ),                        Deutsche Gesellschaft für Kinderkardiologie (DGPK), Association for European Paediatric and Congenital Cardiology (AEPC) 

Forschungsschwerpunkte:
Kardiovaskuläre Inflammation: Kawasaki-Syndrom/PIMS, Neue herzkathetergestützte Therapieverfahren

Fortbildungen des Autors

Hier finden Sie die aktuellen Fortbildungen des Autors.

Das Pediatric Inflammatory Multisystem Syndrome (PIMS): Die epidemiologische Lage sowie strukturierte Akut- und Langzeitversorgung in Deutschland

Kategorie: Pädiatrie
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Landesärztekammer Bayern
Mit freundlicher Unterstützung von pädiatrische praxis
Gesponsert von Westermayer Verlags-GmbH; Betrag: € 300,-
Weiterempfehlen


Im April 2020 wurden erste Fälle von einem neuen schweren Krankheitsbild bei Kindern, geprägt von einer »Hyperinflammation« im Zusammenhang mit dem Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus 2 (SARS-CoV-2), aus mehreren Ländern berichtet: Das Pediatric Inflammatory Multisystem Syndrome (PIMS). PIMS (oder auch MIS-C) ist ein neues, seltenes, aber ernstzunehmendes Krankheitsbild, welches durch SARS-CoV-2 getriggert wird. Große Teile der Pathophysiologie sowie der Langzeitfolgen sind zum jetzigen Zeitpunkt ungeklärt. Eine Therapie und Nachsorgeempfehlung für die betroffenen Kinder ist jedoch im Konsens mehrerer Fachdisziplinen erarbeitet worden.

Registrierung

Registrieren Sie sich jetzt
in wenigen Schritten!

Jetzt registrieren!

Login für Fachkreise

Um Fortbildungen bearbeiten zu können, müssen Sie sich einloggen.