Kontrastmittelsonographie in der Gefäßmedizin


 

Gesponsert von:


 
Weiterempfehlen

Die Kontrastmittel(KM)-Sonographie mit Ultraschall-KM der 2. Generation hat die Möglichkeiten des Ultraschalls in der Primärdiagnostik von Gefäßerkrankungen deutlich verbessert. Die KM-Sonographie sollte in der Gefäßmedizin den potenziell risikoreicheren Verfahren der CTA und der MRA vorgeschaltet werden. Nach der Darstellung der Untersuchungstechnik werden anhand der Krankheitsbilder Karotisstenose, Bauchaortenaneurysma und pAVK die Vorteile der KM-Sonographie in der Differenzialdiagnose und im therapeutischen Konzept dieser Erkrankungen beschrieben.




Autoren

PD Dr. med. Karin Pfister

E-Mail: karin.pfister@ukr.de
mehr

 

chirurgische praxis



Zertifizierung

Gültig bis: 21.04.2017
Bearbeitungszeit: 75 Minuten
CME Punkte: 4

 


Zurück

Registrierung

Registrieren Sie sich jetzt
in wenigen Schritten!

Jetzt registrieren!

Login für Fachkreise

Um Fortbildungen bearbeiten zu können, müssen Sie sich einloggen.

Bayerische Landesärztekammer Logo