Vordere Kreuzbandchirurgie: Standards und aktuelle Trends in der Versorgung


 

Gesponsert von:


 
Weiterempfehlen

In der aktuellen Literatur wird bei gesicherter Ruptur des vorderen Kreuzbandes und relevanter Instabilität des Kniegelenkes die Rekonstruktion empfohlen. Autologe Sehnen werden hierbei in der Primärrekonstruktion

bevorzugt. Die Diagnostik erfolgt neben Anamnese und klinischer Untersuchung mit Hilfe des MRT zum Erkennen von Begleitverletzungen.

Der Operationszeitpunkt liegt idealerweise nach Abklingen der initialen Entzündungsreaktion.

Neben der Verwendung der Patellasehne oder Hamstringsehnen wird die Quadrizepssehne als Primärtransplantat kontrovers diskutiert. Zudem erlebt der Erhalt des VKB durch die dynamische intraligamentäre Stabilisierung eine Renaissance, wobei hier Langzeitergebnisse noch ausstehend sind.





Autoren

Dr. med. Christian Sobau

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmedizin und Chirotherapie
mehr

 

M·O·T Medizinisch Orthopädische Technik



Zertifizierung

Gültig bis: 31.10.2017
Bearbeitungszeit: 45 Minuten
CME Punkte: 2

 


Zurück

Registrierung

Registrieren Sie sich jetzt
in wenigen Schritten!

Jetzt registrieren!

Login für Fachkreise

Um Fortbildungen bearbeiten zu können, müssen Sie sich einloggen.

Bayerische Landesärztekammer Logo