Sporttauglichkeitsuntersuchungen im Kindes- und Jugendalter – kardiale Aspekte


 

Gesponsert von:


 
Weiterempfehlen

Regelmäßige sportliche Aktivität hat viele positive Effekte auf die Entwicklung eines Kindes. Bei angeborenen Erkrankungen kann intensive körperliche Belastung jedoch auch ein Risiko darstellen. Im Rahmen von Sport wird immer wieder von schweren kardialen Zwischenfällen bis hin zum plötzlichen Herztod berichtet. Rhythmologische oder strukturelle Herzerkrankungen, die bisher unentdeckt waren, können unter intensiver körperlicher Aktivität demaskiert werden. Deshalb wird v. a. im Leistungssport eine ausführliche Sporttauglichkeitsuntersuchung bestehend aus Anamnese und körperlicher Untersuchung empfohlen.




Autoren

Dr.med. Friederike Wippermann

Technische Universität München
Lehrstuhl für Präventive Pädiatrie
Georg-Brauchle-Ring 60–62
80992 München
friederike.wippermann@tum.de

mehr

 

pädiatrische praxis



Zertifizierung

Gültig bis: 19.10.2017
Bearbeitungszeit: 75 Minuten
CME Punkte: 4

 


Zurück

Registrierung

Registrieren Sie sich jetzt
in wenigen Schritten!

Jetzt registrieren!

Login für Fachkreise

Um Fortbildungen bearbeiten zu können, müssen Sie sich einloggen.

Bayerische Landesärztekammer Logo