Diagnostik und Therapie des Multiplen Myeloms


 

Gesponsert von:


 
Weiterempfehlen

Das multiple Myelom (MM) gehört zu den malignen lymphoproliferativen Erkrankungen der B-Zell-Reihe und ist durch die Vermehrung monoklonaler Plasmazellen gekennzeichnet. Es zählt zu den häufigsten hämatologischen Systemerkrankungen mit einer Inzidenz von etwa 4/100000 mit einer altersabhängigen Zunahme auf 4% pro Jahr bei den über 85-jährigen. Der Beitrag schildert den aktuellen Wissensstand zu Diagnose, Stadieneinteilung und Prognose sowie verschiedene Therapieoptionen für transplantationsfähige ebenso wie für nicht-transplantationsfähige Patienten. Dabei wird auch auf jüngst zugelassene und kurz vor der Zulassung stehende Substanzen eingegangen.

Das multiple Myelom (MM) gehört zu den malignen lymphoproliferativen Erkrankungen der B-Zell-Reihe und ist durch die Vermehrung monoklonaler Plasmazellen gekennzeichnet. Es zählt zu den häufigsten hämatologischen Systemerkrankungen mit einer Inzidenz von etwa 4/100000 mit einer altersabhängigen Zunahme auf 4% pro Jahr bei den über 85-jährigen. Der Beitrag schildert den aktuellen Wissensstand zu Diagnose, Stadieneinteilung und Prognose sowie verschiedene Therapieoptionen für transplantationsfähige ebenso wie für nicht-transplantationsfähige Patienten. Dabei wird auch auf jüngst zugelassene und kurz vor der Zulassung stehende Substanzen eingegangen.




Autoren

Priv.-Doz.Dr.med.JuttaAuberger

SchönKlinikStarnbergerSee
MünchnerStraße23-29
82335Berg
Tel.:+49815117-529;
Fax.:+49815117-411
jauberger@schoen-kliniken.de
mehr

 

ONKOLOGIE heute



Zertifizierung

Gültig bis: 17.06.2017
Bearbeitungszeit: 45 Minuten
CME Punkte: 2

 


Zurück

Registrierung

Registrieren Sie sich jetzt
in wenigen Schritten!

Jetzt registrieren!

Login für Fachkreise

Um Fortbildungen bearbeiten zu können, müssen Sie sich einloggen.

Bayerische Landesärztekammer Logo